Agile Führung

Agilität stellt klassische Führung in Frage. Gleichzeitig gilt: ohne Führung keine agilen Unternehmen.

Immer dann, wenn es um hohe Komplexität und „Fahren auf Sicht“ geht, bewährt es sich, schnell ins gemeinsame Tun zu kommen und sich dadurch iterativ Schritt für Schritt voran zu tasten. Ganz nach dem Motto: „good enough for now, safe enough to try“.

So gelingt agile Führung: Vertrauenskultur, Selbststeuerung in Teams, Purpose, radikale Kundenorientierung, Ko-Kreation und Prototyping – das schafft tragfähige Lösungen und schnelles Lernen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfahren hohe Eigenwirksamkeit und übernehmen gemeinsam Verantwortung. Die agile Führungskraft wird zum Coach, Impulsgeber und Enabler. Das heißt auch Kontrollverlust der Führung und verlangt viel Vertrauen. Sie behält die Verantwortung für das Ergebnis und muss gleichzeitig im Prozess loslassen und für eine gute Anbindung zur klassischen Organisation sorgen.

Viel verlangt? Stimmt! Wir unterstützen dabei!

 

Fragen, die wir mit Ihnen anpacken

  • Wo holen wir uns als Führungsteam Inspiration, wenn es um Agilität geht?
  • Wie verändert sich Führung, wenn agile Modelle zum Einsatz kommen? Wie können Führungskräfte in den Einführungsprozess involviert werden?
  • Wenn mehr Agilität klassische Führung in Frage stellt: Wie gelingt es, Führung wirksam zu involvieren und ins Spiel zu bringen?
  • Wie verankern wir Ingredienzien agilerer Führung: Haltung, Kompetenzen, neue Alltagsroutinen?
  • Wie entwickeln wir gemeinsam agile Kompetenzen?
  • Wie finden wir heraus, welche agilen Konzepte und Methoden wirklich zu uns passen?
  • Wie entwickeln wir als Führung eine agilere Kultur im Unternehmen?

Agile Leadership – Hype oder Hilfe?

Wie agile Führung die Unternehmenskultur verändern kann.
Mehr erfahren

Autoren: Alma Sophie Rude und Antonius Greiner

mediaimage